Bild Sujet

Geräucherter Kwell-Saibling

Zutaten:

  • Kwell-Saibling ganz
  • Kaltes Wasser
  • Salz (75g pro Liter Wasser)
  • Zucker (120g pro Liter Wasser)

Räucherbox aus Karton:

  • 1 Karton in geeigneter Größe
  • 1 Holzstange
  • 1 leere Küchenrolle
  • Alufolie
  • Räuchermehl (Buche)

Zubereitung:

  1. Das vorher abgemessene kalte Wasser (so viel wie benötigt wird um den Fisch darin komplett zu bedecken) in ein Gefäß schütten. 75 g Salz und 120 g Zucker pro Liter Wasser hinzufügen und verrühren bis es sich vollständig aufgelöst hat.
  2. Nun den Fisch in die Lake geben und 1 Stunde lang nasspökelen.
  3. In der Zwischenzeit die kurzen Laschen von dem Karton abschneiden und den Karton aufstellen. Anschließend in die unteren Seitenwände des Kartons Luftlöcher Bohren und im Oberen Viertel die Holzstange als Halterung einhängen. Hierzu am besten 2 Löcher vorbohren und die Holzstange einfach durchführen.
  4. Auf der Oberseite nun den Durchmesser der Küchenrolle anzeichnen, mit einem Messer ausschneiden und die leere Küchenrolle als Kamin einsetzen. Den Kamin am besten leicht seitlich anbringen um später eine gute Rauchzirkulation zu erzeugen.
  5. Den Saibling aus der Lake holen und von innen und außen mit Küchenrolle gründlich trocken tupfen. Mit Hilfe von 2 Haken (Können auch leicht aus Draht selbstgemacht werden) den Fisch in den Räucherofen hängen.
  6. Das Räuchermehl in eine kleine Box aus Alufolie geben, fest andrücken, mit einem Bunsenbrenner zu glimmen bringen und gegenüber des Kamins in die Räucherbox stellen. Die Räucherbox gut verschließen und den Fisch nun ca. 12 Stunden kalt räuchern. Hierzu darf die Temperatur nicht höher als 25°C ansteigen, da ansonsten das Eiweiß im Fisch gerinnen würde.
  7. Je nach Größe der Alufolienbox und Menge des Räuchermehls kann es sein, dass nochmals Räuchermehl nachgelegt werden muss.

 

Wichtiger Hinweis: Bitte nur im Freien räuchern, diese Konstruktion ist nicht für geschlossene Räume geeignet.

Nach dem Räuchern den Fisch am besten noch für 1-2 Tage in den Kühlschrank geben und anschließend genießen.

 

Rezept: COOK WITH ME.AT

Rezept empfehlen

Rezept drucken