Bio-Hokkaido

Gemüse

Der Bio-Hokkaido ist ein runder, oranger Speisekürbis und zählt mittlerweile zu den beliebtesten Gemüsesorten im Herbst. Bereits im August sind die ersten Exemplare erhältlich, die eigentliche Saison startet dann ab September und reicht bis in den frühen Winter. Dieser Kürbis überzeugt vor allem mit seinem nussigen Aroma und seinem saftigen, faserarmen Fruchtfleisch. Aufgrund seiner auffallenden, orangeroten Farbe ist der Hokkaido in der Küche ein köstlicher Farbgeber.

Produkt empfehlen
Bild Sujet

Weitere Informationen

Asiatische Herkunft und Tiroler Anbau
Der Speisekürbis verdankt seinen Namen seiner ursprünglichen Heimat – der gleichnamigen Insel „Hokkaido“ in Japan. Seit etwa 20 Jahren wird der Hokkaido-Kürbis auch in Europa und Österreich angebaut. Dieses „junge“ Gemüse gehört aber bereits zu den beliebtesten Gemüsesorten im Herbst. Die kühlen Nächte und das meist schöne Herbstwetter in Tirol wirken sich günstig auf die Qualität der Früchte aus. Die Pflanzen wachsen meist auf einer Mulchfolie aus Maisstärke. Die Folie unterdrückt das Unkraut und sort für einen warmen, feuchten Boden und saubere Früchte. Das Material verrottet nach der Ernte ohne bedenkliche Rückstände – eine ökologische und intelligente Lösung!

 

Gesund und köstlich
Seine leuchtend orangerote Farbe verdankt der Hokkaido-Kürbis dem reichlich darin enthaltenen Beta-Karotin, das unser Körper in Vitamin A umwandeln kann. 100 g Hokkaido-Kürbis decken etwa ein Drittel des empfohlenen Tagesbedarfs an Beta-Karotin.

Außerdem hat Hokkaido-Kürbis noch beachtliche Mengen an Vitamin B1, B2 und B6, Vitamin C und E sowie Folsäure, Magnesium, Eisen und Phosphor zu bieten. Er ist besonders kalorienarm und macht ihn somit zur idealen Schlemmerei für Figurbewusste.

 

Lagerung und Verwendung
Der Hokkaido ist nur im Herbst erhältlich. Bei einer optimalen Lagerung von 12 Grad Celsius, wie zB im Keller oder in der Speisekammer, bleibt der Speisekürbis einige Monate frisch. Mit einem Gewicht von 1-2 kg sind Hokkaido-Kürbisse deutlich kleiner als die meisten ihrer Verwandten. Darum sind sie für jeden Haushalt geeignet. Der Hokkaido kann aber auch problemlos roh und in Würfel geschnitten, eingefroren werden – somit hat man auch im späten Winter eine Extra-Portion Vitamine parat. Die kräftig orange Schale kann problemlos mitgegessen werden. Da sich hier die wertvollen Nährstoffe befinden und man erspart sich das mühsame Schälen.

Der Bio-Hokkaido ist besonders beliebt in Suppen, Pürree, Auflauf, als Beilage oder vegetarisches Hauptgericht – der orangefarbene Energiekick schmeckt gebraten oder geschmort genauso gut wie gekocht oder überbacken.