Bild Sujet
Donnerstag, 12. Mai 2016

Präsentation: Gemüse des Jahres 2016 – oranger Snackpaprika

Innsbruck, am 12. Mai 2016

Der orange Snackpaprika ist das „Qualität Tirol“ Gemüse des Jahres 2016. Das Gemüse des Jahres gibt es bei den „Qualität Tirol“ Gärtnern und wächst im Garten genauso wie am Balkon. Der kleine Paprika eignet sich ideal als Snack für zwischendurch und schmeckt hervorragend zur Jause. Schüler der Volksschule Pradl setzten im Rahmen des Projekts „Schule am Bauernhof“ den Snackpaprika in den Garten von Claudia Nagiller.

Bild
Bild 1: v. l. Hannah, Raphael, Elanaz und Jonathan von der Volksschule Pradl setzen im Rahmen des Projekts "Schule am Bauernhof" den Snackpaprika

Garteln liegt im Trend

„Selbstgezogenes Gemüse und Obst aus dem eigenen Garten oder vom Balkon liegen im Trend. Die ‚Qualität Tirol‘ Gärtner sind mit dem Gemüse des Jahres am Puls der Zeit und bieten ihren Kunden mit dem orangen Snackpaprika einen besonderen Genuss“, freut sich LH-Stv. ÖR Josef Geisler, Obmann der Agrarmarketing Tirol. „Die Erfahrung und die Arbeit im eigenen Garten stärken das Verständnis für den Umgang mit der Natur. Nur wenn die Pflanzen gehegt und gepflegt werden, erreicht man eine reiche Ernte. Dieses Erlebnis im eigenen Garten trägt maßgeblich dazu bei, dass Lebensmittel von kleinen Bauernhöfen der Tiroler Landwirtschaft mehr Wertschätzung erhalten“, betont Geisler. „Initiativen des Ländlichen Fortbildungs Instituts (LFI), wie ‚Schmatzi‘ oder ‚Schule am Bauernhof‘, bringen Kindern Lebensmittel näher. Die Agrarmarketing Tirol unterstützt diese großartigen Projekte gerne. Mein Dank geht an das LFI sowie stellvertretend für viele Bäuerinnen und Schulen heute an Claudia Nagiller und die Volksschule Pradl, die den Schülern dieses Erlebnis am Bauernhof ermöglichen“, hebt Geisler hervor.

 

Ideale Vorbereitung

„Der Snackpaprika hat ein mild-süßes Aroma. Die Pflanze ist pflegeleicht und erzielt einen hohen Ernteertrag. Die Samen sitzen ganz dicht am Fruchtansatz. Dadurch kann man herzhaft in den Paprika beißen“, zeigt Gärtnermeister ÖR Peter Pfeifer, Obmann der Tiroler Gärtner, auf. „In den ‚Qualität Tirol‘ Gärtnereien wurde der Paprika in den letzten Wochen optimal an das Tiroler Klima angepasst. Nach den Eisheiligen ist die ideale Zeit, die Pflanzen ins Freie zu geben. Der perfekte Standort ist sonnig und windgeschützt. Der Paprika gedeiht im Gemüsegarten genauso wie in großen Töpfen auf dem Balkon oder der Terrasse. Verwenden Sie zum Pflanzen eine nährstoffreiche, lockere Erde und geben Sie den Tiroler Schofwolldünger in das Pflanzloch. Eine höhere Ernte erreichen Sie, wenn Sie die erste Blüte oder Frucht entfernen“, rät Pfeifer.

Bild
Bild 2: v.l. DI Evelyn Darmann (Geschäftsführerin LFI Tirol), DI Wendelin Juen (Geschäftsführer Agrarmarketing Tirol), ÖR Josef Geisler (Obmann Agrarmarketing Tirol) und ÖR Peter Pfeifer (Obmann der Tiroler Gärtner) präsentieren das Gemüse des Jahres 2016

Wissen, wo es herkommt

Das Wissen, woher ein Lebensmittel kommt, ist bei Kindern heute vielfach nicht mehr vorhanden. „Viele Kinder glauben, die Milch kommt aus der Milchpackung oder die Erdäpfel kommen aus dem Supermarktregal. Mit unseren Programmen für Kindergärten und Schulen machen wir die Lebensmittel und die Tiroler Landwirtschaft erlebbar“, betont DI Evelyn Darmann, Geschäftsführerin des LFI Tirol. „Beim Projekt ‚Schule am Bauernhof‘ - so wie hier bei Claudia Nagiller - verbringen die Schüler einen ganzen Vormittag am Bauernhof. Die Bäuerinnen haben eine pädagogische Ausbildung und vermitteln den Schülern detaillierte Informationen zu unterschiedlichen Lebensmitteln. Wichtig dabei ist, dass die Kinder selbst Hand anlegen. Heute Vormittag haben sie bereits Brot gebacken. Jetzt lernen sie, wie man eine Paprikapflanze richtig setzt. All dieses Wissen nehmen die Kinder mit nach Hause und geben es an ihre Eltern weiter. So wachsen das Verständnis und die Begeisterung für Lebensmittel“, freut sich Darmann.

 

Nutzgarten ist beliebt

„Eine Zeit lang war der gepflegte Sportrasen das Maß aller Dinge im Gartenbereich. Erfreulicherweise geht die Entwicklung seit ein paar Jahren wieder vermehrt Richtung Nutzgarten. Heute setzen begeisterte Hobbygärtner eigene Bienen- und Schmetterlingspflanzen. Hier finden Insekten einen geeigneten Lebensraum und wertvolle Nahrung. Gemüsegärten, Hochbeete und Pflanzgefäße bieten ideale Bedingungen für selbst gezogenes Gemüse und Obst“, freut sich DI Wendelin Juen, Geschäftsführer der Agrarmarketing Tirol. „Das Angebot an Pflanzen ist sehr vielfältig. Die ‚Qualität Tirol‘ Gärtner verraten Ihnen die besten Tipps und Tricks für erfolgreiches Garteln“, schließt Juen ab.

 

 

„Qualität Tirol“ Gärtner

Das Gemüse des Jahres sowie Beratung rund um Ihren Balkon, Ihre Terrasse und Ihren Garten erhalten Sie von den 20 „Qualität Tirol“ Gärtnern,

 

Blumen Calovini, Völser Au 6, 6176 Völs

Blumenhaus Walter Gwiggner, Brixentalerstraße 26, 6300 Wörgl

Blumenpark Seidemann, Michelfeld 7, 6176 Völs

Blumenwelt Norz-Tichoff, Wiesrainstraße 19, 6430 Haiming

Bundesgärten Innsbruck, Kaiserjägerstr. 1b, 6020 Innsbruck

Gartenbaubetrieb Reinold, An der Leiten 1, 6134 Vomp

Gartenwelt Oppl, Industriezone 32a, 6460 Imst

Gärtnerei und Floristik Bernhart, Am Kreuzacker 8, 6410 Telfs

Gärtnerei Berger, Kreuzgasse 12, 6372 Oberndorf

Gärtnerei de Vlieger, Wald 10, 6306 Söll

Gärtnerei Falch, Gewerbegebiet 149, 6574 Schnann

Gärtnerei Jäger, Haller Bundesstraße 2, 6065 Thaur

Gärtnerei Jägerbauer, Dr. Stumpf-Straße. 115, 6020 Innsbruck

Gärtnerei Kröll, Dornau 600b, 6290, Mayrhofen

Gärtnerei Leo, Ried 6a, 6130 Schwaz

Gärtnerei Peer, Michelfeld 10, 6176 Völs

Gärtnerei Pfeifer, Weingartnerstr. 59, 6020 Innsbruck

Gärtnerei Sax, Völser Au 7, 6176, Völs

Gärtnerei Tauber, Lange Gasse 17, 6112 Wattens

Zillertaler Gartenzentrum Kerschdorfer, Wäscherweg 7, 6275 Stumm

 

 

Bildmaterial (honorarfrei, © AMTirol)

 

Kontakt:

DI Wendelin Juen, Agrarmarketing Tirol, Tel. 0664/28 44 799

 

 

Downloads:

Pressetext (docx)

Pressetext (pdf)

Bild 1

Bild 2

Bild 3: Gemüse des Jahres - der orange Snackpaprika

 

Eintrag empfehlen