Bild Sujet
Mittwoch, 02. November 2016

13. Internationale Käsiade in Hopfgarten

Innsbruck, am 02. November 2016

Von 10. bis 12. November 2016 steht bei der 13. Internationalen Käsiade in Hopfgarten im Brixental der Käsegenuss im Mittelpunkt. Die Käsiade ist ein Wettbewerb für Käserei-und Molkereispezialisten aus dem In- und Ausland, die ihre Käse von einer international besetzten Fachjury beurteilen lassen. Seit vielen Jahren ist sie ein Treffpunkt aller Käsereifachleute und eine Plattform der internationalen Käsekultur.

Bild
Bild 1: v.l. Dr. Klaus Dillinger, Johann Penz, Sebastian Wimmer und DI Wendelin Juen freuen sich schon auf die 13. Internationale Käsiade in Hopfgarten

Internationale Spezialitäten

„Die Internationale Käsiade in Hopfgarten ist ideal, um Konsumenten die Vielfalt der weltbesten Käse zu präsentieren. Insgesamt 21 Kleinsennereien mit ihren jungen und engagierten Käsern, stellen mit viel Geschick und Liebe zum Produkt Tiroler Käsespezialitäten her. Diese Käseraritäten und Besonderheiten zeichnen sich durch die Qualität und ihren einzigartigen Geschmack aus und halten im internationalen Spitzenfeld auf jeden Fall mit“, berichtet DI Wendelin Juen, Geschäftsführer der Agrarmarketing Tirol.„Es zeichnet Tirol aus, dass diese internationale Veranstaltung hier stattfindet. Besonderer Dank gilt dabei dem Verband der Molkerei- und Käsereifachleute, der gemeinsam mit der HBLFA Tirol heuer zum 13. Mal dieses Top Event organisiert und austrägt. Es freut mich, dass es diese Möglichkeit für unsere Tiroler Käsemeister gibt, um ihre Käsekunst unter Beweis zu stellen und diese international zu vergleichen“, unterstreicht Juen. „Die Beliebtheit von regionalem Käse und Butter nimmt stetig zu, Konsumenten kaufen bewusster und erfreuen sich am heimischen Angebot“, zeigt Juen auf.

Drei Tage voller Käsegenuss

„Drei Tage lang steht der Käse in Hopfgarten im Mittelpunkt. Am Donnerstag wird der Wettbewerb mit der Prüfung von Käse und Butter eröffnet. Die eingereichten Käse werden dabei jeweils von dreiköpfigen Juryteams bewertet, die sich aus in- und ausländischen Fachleuten zusammensetzen“, erklärt Sebastian Wimmer, Obmann des Verbands der Molkerei- und Käsereifachleute.

„Der Freitag ist der Konsumententag und lädt zum Verkosten und Kaufen ein. Mit einer Käse- und Weinverkostung ab 20:00 Uhr und musikalischer Umrahmung durch ‚Markus & D – Connection‘ werden die Käse der Öffentlichkeit präsentiert. Der Festakt mit der Verleihung der Urkunden und Medaillen sowie die Übergabe des ‚peak of quality‘, des Innovationspreises und des Medienpreises finden dann am Samstag statt. Im Anschluss unterhält ‚Markus Danzl‘ und lädt zum Verweilen und Feiern ein“, macht Wimmer Lust auf den Besuch der Käsiade in der Salvena in Hopfgarten.

 

Die Qualität wird unter Beweis gestellt

„Die Qualität und die Vielfalt der unterschiedlichen eingereichten Käsesorten hat sich im Laufe der letzten Jahre sehr gut entwickelt. Die Tiroler Käsemeister mischen dabei im internationalen Spitzenfeld mit“, freut sich Dr. Klaus Dillinger von der HBLFA Tirol, Juryleiter der Käsiade. „Es wurden heuer über 490 Käse und Butter aus 9 Ländern eingereicht. Bei der Beurteilung der Käse wird auf Geschmack, Geruch und Textur großer Wert gelegt. Insgesamt unterscheiden wir zwischen acht verschiedenen Käseklassen, in denen jeweils Gold-, Silber- und Bronzemedaillen vergeben werden. Die Gruppensieger in Gold werden zudem einer zweiten Prüfung unterzogen und ein ‚Sieger aller Klassen’ gekürt, der den ‚peak of quality’ erhält“, so Dillinger über die Bewertung bei der Käsiade.

Nur das Beste für unsere Gäste

„Frankreich, die Schweiz und Österreich sind im Bewusstsein von Konsumenten als ‚Käseregionen‘ verankert. In Tirol hat die Käseherstellung ein sehr gutes Image. Mit dem Projekt ,Bewusst Tirol´ werden in Zusammenarbeit mit den Sennereien, der Gastronomie sowie dem Handel konkrete Schritte zur nachhaltigen Positionierung von Tiroler Käse in der Gastronomie und Hotelleriegesetzt.Beim Frühstücksbuffet oder Verarbeitet zu Speisen, Tiroler Milchprodukte haben bei uns einen zunehmend wichtigeren Stellenwert“, betont Johann Penz, Inhaber des Hotel The Penz in Innsbruck, die Wichtigkeit der Verwendung von regionalen Käsespezialitäten in der Gastronomie. „Als Gastronom und Hotelier sehe ich es als meine Aufgabe, bei Gästen mit Tiroler Spitzenkäse zu punkten“, schließt Penz ab.

 

Kontakt:

DI Wendelin Juen, Agrarmarketing Tirol, Tel. 0664/28 44 799

Sebastian Wimmer, Käserei- und Molkereifachverband, Tel. 0664/61 06 835

Dr. Klaus Dillinger, Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt Tirol, Tel. 0650/62 26 222

 

Bildmaterial (honorarfrei, © AMTirol)

Downloads:

Pressetext (docx)

Pressetext (pdf)

Bild 1: v.l. Dr. Klaus Dillinger, Johann Penz, Sebastian Wimmer und DI Wendelin Juen freuen sich schon auf die 13. Internationale Käsiade in Hopfgarten

 

Eintrag empfehlen