Bild Sujet
Mittwoch, 06. Mai 2015

Präsentation: Gemüse des Jahres 2015 – Datteltomate ‘Cupido‘

Bild

Amras, am 06. Mai 2015

Die „Qualität Tirol“ Gärtner setzen auf Innovation und präsentieren erstmals das „Gemüse des Jahres“. Die Datteltomate ‘Cupido‘ mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ ist pflegeleicht, ertragreich und optimal an das Tiroler Klima angepasst. Ihre dattelförmigen Früchte sind besonders süß. Diese Tomatensorte ist daher gerade bei Kindern sehr beliebt.

Erfahrungsschatz Garteln

„Die ‚Qualität Tirol‘ Gärtner liegen mit der Wahl zum ‚Gemüse des Jahres 2015‘ voll im Trend. Gemüse zu Hause selbst zu pflanzen trifft meiner Meinung nach, den Wunsch vieler Konsumenten und zeigt, dass die ‚Qualität Tirol‘ Gärtner am Puls der Zeit sind“, ist DI Wendelin Juen, Geschäftsführer der Agrarmarketing Tirol, von der Datteltomate ‘Cupido‘ begeistert. „Die Erfahrung etwas wachsen, blühen und reifen zu sehen fehlt heute leider oft. Das Gemüse des Jahres wächst im Garten an einer geschützten Stelle genauso wie in einem großen Topf an der Hauswand, auf der Terrasse oder am Balkon. Es bietet somit einen einfachen Weg Gemüse selbst zu ziehen“, betont Juen. „Gerade für Kinder ist das Garteln ein besonderes Erlebnis. Es freut mich, dass sich immer mehr Pädagogen die Zeit nehmen und einen Schulgarten mit den Kindern pflegen. Die süßen Tomaten schmecken gerade Kindern besonders gut“, bekräftigt Juen.

Bild
v.l.: DI Wendelin Juen, ÖR Peter Pfeifer, Maria Bierbaum (Klassenlehrerin), Christian Bramböck (Direktor) und Kinder der 2. Klasse pflanzen das Gemüse des Jahres.

Datteltomate ‘Cupido‘

„Die pflaumenförmige Datteltomate 'Cupido' ist genau die richtige Sorte für Ihren Naschgarten. Wie bei fast allen Tomaten sollte man sich für die Pflege fünf wichtige Dinge merken: gießen, düngen, schützen, stützen und ausgeizen“, weiß Gärtnermeister ÖR Peter Pfeifer und erklärt die Pflegetipps: „'Cupido' ist eine veredelte Tomatenpflanze. Die Veredelungsstelle an der Stängelbasis muss beim Setzen unbedingt über der Erde bleiben. Tomaten lieben einen sonnigen Standort mit lockerem, nährstoffreichen und feuchten aber nicht zu nassen Boden. Damit es den Pflanzen gut geht sollte man beim Einpflanzen ‚Tiroler Schofwolldünger‘ als Langzeit-Biodünger in die Erde einarbeiten, öfters flüssig mit Tomatendünger nachdüngen und regelmäßig am Morgen gießen. Gesunde Pflanzen erhalten Sie, indem Sie sie vor Regen schützen und nicht auf das Laub gießen. Nasses Laub fördert den Befall durch die Tomatenkrankheit Kraut- und Braunfäule. An einer geschützten Hausmauer oder durch eine transparente Überdachung wird dieser vorgebeugt. Eine weitere Pflegemaßnahme ist das Ausgeizen, was in der Gärtnersprache das Entfernen der Seitentriebe aus den Blattachseln bedeutet. Die Datteltomate 'Cupido' erhält dadurch mehr Licht und die Wuchskraft wird auf die Früchte gelenkt. Durch die starke Wuchskraft der veredelten Tomatenpflanze können Sie einen Seitentrieb wie einen zweiten Haupttrieb aufziehen. Rankhilfen wie Stäbe oder aufgebundene Schnüre gewähren Ihren Datteltomaten zum optimalen Wachstum eine Stütze“, schließt Pfeifer ab.

 

Reale Welt

„Seit letztem Jahr haben wir ein Hochbeet und zwei weitere Beete auf unserer Wiese hinter der Schule gebaut. Die 2. Klassen sind für die Pflege der Beete vom Setzen bis zum Ernten zuständig“, erklären Maria Bierbaum und Karolina Agerer, Klassenlehrerinnen der 2. Klassen der Volksschule Amras. „Das Beobachten und Erleben der Natur und der gemeinsame Genuss unterstützen den emotionalen Aspekt beim Lernen“, so Bierbaum und Agerer. „Die Kinder sind von der Arbeit im Garten begeistert. Das Garteln setzt der heutigen digitalen Welt eine reale Welt gegenüber, die man mit allen Sinnen erleben kann. Vom Graben in der Erde über das Setzen, Gießen, Jäten und Ernten sind die Kinder und wir eng mit den Pflanzen verbunden. Natürlich essen wir die geernteten Früchte dann auch gemeinsam“, sind die Lehrerinnen vom Schulgarten begeistert. „Für die Datteltomate bauen wir bei einem unserer Beete eine Überdachung, damit sie vor Regen geschützt sind und wir auch nach den Ferien noch Tomaten ernten können“, freuen sich Maria Bierbaum und Karolina Agerer mit ihren Schülerinnen und Schülern schon auf die Ernte.

 

Bildmaterial (honorarfrei, © AMTirol)

 

Kontakt:

DI Wendelin Juen, Agrarmarketing Tirol, Tel. 0664/28 44 799

 

Downloads:

Pressetext (docx)

Pressetext (pdf)

Bild 1: Datteltomate

Bild 2: DI Wendelin Juen, ÖR Peter Pfeifer, Maria Bierbaum (Klassenlehrerin), Christian Bramböck (Direktor) und Kinder der 2. Klasse

Bild 3: DI Wendelin Juen, ÖR Peter Pfeifer, Maria Bierbaum und Kinder der 2. Klasse

Eintrag empfehlen