Bild Sujet
Donnerstag, 27. November 2014

Grauvieh Almochs

Tiroler im Wettbewerb mit den berühmtesten Fleischrassen.

Ob Kobe, Charolais oder Angus, bei diesen Namen geraten Fleischliebhaber ins Schwärmen. Natürlich auch ein Thema für die Firma Hörtnagl, wäre da nicht die unüberwindbare Hürde der Herkunft. Spitzenqualität vereint mit heimischer, das heißt Tiroler Herkunft, das ist die grundsätzliche Philosophie von Hörtnagl! In diesem Falle kann geholfen werden, und das schon sehr lange und sehr erfolgreich: der Tiroler Grauvieh-Almochs, seit mehr als zwei Jahrzehnten das Vorzeigemodell für erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Bauern und Verarbeitern.

 

Bild
Foto: Hörtnagl

Arbeitsteilung

Auch in diesem Fall bedarf es nicht nur der besonderen Kenntnisse der am Programm teilnehmenden Bauern hinsichtlich Auswahl der Tiere, Fütterung, Alpung und anderer qualitätsentscheidender Faktoren. Einen nicht minder wichtigen Anteil haben jetzt die Fachleute bei Hörtnagl. Auf die Einzeltierzerlegung folgt die Reifung der fachgerecht ausgelösten Fleischteile als einzelnes Teilstück im Vakuum. Bei einer konstanten Temperatur zwischen ein und zwei Grad Celsius beträgt die Reifedauer zwischen 10 und 21 Tagen, abhängig davon, ob das Teilstück ohnehin zarter ist (Bsp. Filet) oder nicht. Erst dann entfaltet sich - nach dem Auspacken wieder an der Luft – das köstliche Rindfleischaroma, verbunden mit der gewünschten Zartheit.

Guten Appetit!

 

Kommentar
Hans Plattner
Geschäftsführer/Gesellschafter Andrä Hörtnagl Produktion und Handel GmbH

Eintrag empfehlen