Frühe

Gemüse

Die Tiroler Erdäpfelbauern heben von Ende Juni bis in die zweite Augusthälfte einen ganz besonderen Bodenschatz aus der Erde - die Tiroler Frühen. Sie wachsen ab März langsam heran, überzeugen durch ihren hervorragenden Geschmack, das nussige Aroma und ihre Frische. Die Frühen sind für den baldigen Genuss bestimmt, da sie nicht schalenfest sind und somit nicht lange gelagert werden können.

Produkt empfehlen
Bild Sujet

Weitere Informationen

Gesunder Bodenschatz
Dank ihrer Nährstoffzusammensetzung sind Erdäpfel geradezu ideal für eine ausgewogene Ernährung.
Die wertgebenden Inhaltsstoffe können sich sehen lassen: Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen und Vitamin C, viele Ballaststoffe und Proteine. Kohlehydrate sind hochwertig und ein bevorzugter „Brennstoff“ bei körperlicher Belastung. Tiroler Früherdäpfel werden dem Trend der Ernährung mit natürlichen Mineralstoffen und Vitaminen einerseits und einer Reduzierung von komplexen Kohlenhydraten andererseits voll gerecht. Weniger bekannt ist ihre basische und entschlackende Wirkung. Sie entsprechen damit in jeder Hinsicht den modernen Ernährungsbedürfnissen vieler Konsumenten. 

Tipp
Am besten bürsten Sie die Frühen nur unter Wasser, zum Schälen ist der Bodenschatz zu schade. Nach dem Kochen erfreut die typisch nussige Note der Schölferler den Gaumen des Genießers. Ideal ist eine Kombination mit Topfen, einem würzigen Bergkäse sowie einem Glas Almmilch aus Tirol.

Herkunft
Die Erdäpfeln haben ihre Heimat in den Hochanden Südamerikas und durch Christoph Columbus kamen sie nach Europa. In den Klostergärten wurden sie lange als Kuriosität wegen ihrer Blüte gepflanzt, bevor ihr hoher Wert als Nahrungsmittel erkannt wurde. Seit dem 18. Jahrhundert werden Erdäpfel in Tirol angebaut.

Die Tiroler Frühen sind von Anfang Juli bis Mitte August im Tiroler Lebensmittelhandel, bei vielen Qualität Tirol Erdäpfelbauern und Direktvermarktern erhältlich.