Almrind

Fleisch & Wurst

Qualität aus der Heimat freut sich immer größerer Beliebtheit! Das Fleisch vom Almrind garantiert neben der Tiroler Herkunft auch hervorragende Qualität! Die Jungrinder wachsen auch kleinstrukturierten Tiroler Bauernhöfen heran und werden mindestens einmal gealpt. Dabei fressen die Tiere würzige Kräuter sowie saftige Gräser und genießen die frische Bergluft. Das Fleisch wird durch die viele Bewegung und bestes Futter sattrot und erhält ein besonderes Aroma.

Produkt empfehlen
Bild Sujet

Weitere Informationen

Das Beste von der Alm

Nur in den Bergen findet man die einzigartige Kombination aus frischer Bergluft, würzigen Almkräutern und Gräsern sowie klares Wasser, welches das Fleisch vom Almrind besonders kräftig und intensiv im Geschmack werden lässt. Außerdem sorgt die gute Bewegung auf der Alm dafür, dass das Fleisch besonders grobfaserig, zart und saftig ist. Rindfleisch weißt zudem einen hohen Eiweiß- und Eisengehalt auf und beinhaltet eine Vielzahl an Vitaminen, wie B1, B2 und B12.

Kein Wunder also, dass sich das Fleisch vom Almrind besonderer Beliebtheit erfreut.

Kontrollierte Qualität aus Bauernhand

Die Almrinder wachen in der natürlichen Umgebung der Tiroler Berge auf. Die strengen Qualitätsrichtlinien schreiben vor, dass das Almrind in Tirol geboren und aufgewachsen sein muss. Zudem müssen alle Almrind-Betriebe AMA zertifiziert sein. Die Jungrinder werden mindestens einmal auf die Almen getrieben und verbringen dort ihre Sommerfrische und genießen die Blumen und Gräser auf den Hochwiesen. Ein Almrind wird maximal 30 Monate alt, so wird die hochwertige Fleischqualität sichergestellt.

Tiroler Almwirtschaft

Die Almwirtschaft hat in Tirol eine jahrhundertlange Tradition. Bereits im 5. Jahrhundert vor Christus wurden natürliche Weideflächen oberhalb der Waldgrenze bewirtschaftet. Erste Aufzeichnungen über Almwirtschaft, so wie sie auch heute noch betrieben wird, gibt es ab dem 7. Jahrhundert nach Christus. Dabei erfolgt ein großer Auf- und Ausbau der Almen. Mittlerweile sind die Tiroler Almen ein fester Bestandteil der Landwirtschaft und machen zirka zwei Drittel der landwirtschaftlichen Nutzfläche aus. In Tirol werden 2100 Almen betreiben, welche 193.609 Pferde, Rinder, Schafe und Ziege im Sommer mit Nahrung und Unterstand versorgt.