Almmilch

Milch & Co

Anfang Juni beginnt in Tirol die Almsaison und damit auch die Sommerfrische für viele Kühe. Von Juni bis September holt die ErlebnisSennerei Zillertal Milch frisch von der Alm und bietet Konsumenten damit einen ganz besonderen Genuss: die Almmilch, ausgezeichnet mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ – besonders praktisch in der ¾-Liter-Packung.

Produkt empfehlen
Bild Sujet

Weitere Informationen

Weltweit einzigartig

Die Almmilch in der ¾-Liter-Packung ist in dieser Form weltweit einzigartig. Die ErlebnisSennerei Zillertal holt die Milch frisch von der Alm und füllt sie ab. In den SPAR-Geschäften erhalten Konsumenten im ganzen Land diese exzellente Milch. Rund 40 % der Tiroler Landesfläche ist Almfläche. Jedes Jahr verbringen rund 190.000 Kühe, Rinder, Schafe, Pferde, Schweine und Ziegen ihren Sommer auf den Tiroler Almen. Auf knapp 2.100 Almen vom Außerfern bis Osttirol genießen die Tiere viel Bewegung, fressen wertvolle Gräser und Kräuter und trinken frisches Quellwasser. Das wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Tiere und unmittelbar auf die Qualität der Almprodukte aus. Milch und Fleisch von der Alm enthalten nachweislich mehr wertvolle Omega-3-Fettsäuren.

Positive gesundheitliche Effekte

Die Kühe ernähren sich während des Almsommers von der großen Vielfalt an frischen Kräutern und Gräsern auf den hochliegenden Weiden. Deren Beschaffenheit und das alpine Klima nehmen wissenschaftlichen Studien zufolge nachhaltigen Einfluss auf die positive Zusammensetzung des Milchfettes. So konnten die Studien einen hohen Gehalt an Alpha-Linolsäure und Omega-3-Fettsäuren in Almmilch nachweisen. Diese Omega-3-Fettsäuren sind, vergleichbar mit Vitaminen, essenzielle Nahrungsbestandteile in der menschlichen Ernährung und haben verschiedenste positive gesundheitliche Effekte. Der regelmäßige Konsum von ungesättigten Fettsäuren – vor allem der Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren – schützen Herz, Gefäße und Zellen.

Zillertal – ein Almengebiet

Die ErlebnisSennerei Zillertal sammelt die Milch von Juni bis September von den Almen im hinteren Zillertal. Die Kühlung der Milch erfolgt, bis zum Abholen durch den Milchwagen, meist traditionell per Wasserkühlung. Dabei werden die Milchkannen in einen tiefen Brunnen gestellt - das fließende, kalte Wasser kühlt so die Milch auf ganz natürliche Weise. Tirols Almen sind ein beliebtes Naherholungsgebiet für Einheimische sowie Gäste und prägen die Tiroler Kulturlandschaft. Die Tiere fühlen sich besonders wohl und genießen ihre Sommerfrische auf der Alm. Die Almmilch ist eine echte Besonderheit, die es nur vier Monate im Jahr gibt.