Äpfel

Obst

Der Tiroler Apfel ist eine echte Versuchung mit Biss und geeignet für jede Gelegenheit. Als kleiner Energiespender für Zwischendurch, als Erfrischung bei Arbeit und Sport, als aromatische Köstlichkeit immer dann, wenn man Lust auf etwas Gutes und Gesundes hat. Der Apfel ist schon seit über 2000 Jahren für seine gesundheitsfördernde Wirkung bekannt.

Produkt empfehlen
Bild Sujet

Weitere Informationen

Kraftquelle
Fruchtzucker geht schnell ins Blut und spendet Energie. So bleiben Sie länger leistungsfähig und satt.

Gut für Verdauung und Darmreinigung
Der Apfel enthält Pektin. Dieses saugt Giftstoffe im Darm auf und scheidet sie aus. Zusätzlich wirkt der Apfel cholesterinsenkend und blutzuckerregulierend.

Regulation des Wasserhaushaltes
Der Wasserhaushalt des Körpers wird durch Kalium reguliert. Kalium ist auch wichtig für Nerven- und Muskelzellen. Ein Apfel deckt 13 Prozent des täglichen Bedarfs.

Stärkt die Abwehrkräfte
Ein Apfel liefert dem Körper ein Viertel der empfohlenen Tageszufuhr an Vitamin C. Dieses stärkt das Immunsystem des Körpers und unterstützt Heilungsprozesse.

 

Kerngesund aus Bauernhand
Klein aber fein ist das Kennzeichen des Tiroler Obstbaus. Das alpine Klima ist ideal für den Qualitätsobstbau geeignet. Die Früchte wachsen in diesem Kleinklima langsam heran und werden so sonnengereift, frisch, knackig und saftig. Warme Tage und kühle Nächte sind die Voraussetzung und das Geheimnis für aromatische Äpfel.

Die bäuerlichen Kleinbetriebe erzeugen rund 1,7 Millionen Kilogramm Äpfel pro Jahr. Diese werden auf einer Fläche von 88 Hektar angebaut. Viele verschiedene Sorten reifen auf einer Seehöhe zwischen 600 und 1000 Meter.

Das Gütesiegel „Qualität Tirol“ erhalten nur Äpfel,

  • die aus integriertem Anbau oder Bio-Anbau stammen, also aus schonendem Umgang mit den Böden und umweltgerechter Bewirtschaftung.
  • die zum optimalen Reifezeitpunkt mit Sorgfalt geerntet werden.
  • welche die strenge Sortierung mit dem Ergebnis „Extraklasse“ oder „Klasse I“ bestehen.

Nach dem Motto: „Frische braucht den kurzen Weg“ haben Tiroler Äpfel einen klaren Startvorteil. Mit dem Kauf heimischer Äpfel schützen Sie die Umwelt und vermeiden Transit.

Tipps

• Obst und Gemüse vor dem Genuss immer waschen.

• Äpfel an einem kühlen und nicht zu trockenen Platz lagern.

 

Tiroler Apfelsorten

Gala
Der Galaapfel ist vorwiegend süß mit knackigem Fruchtfleisch. Am besten wird er im Herbst verspeist, da er für eine längere Lagerung nicht geeignet ist.

Elstar
Die Sorte Elstar ist süß bis säuerlich. Auch diese Sorte zählt zu den Herbstäpfeln und sollte noch vor dem Winter genossen werden.

Arlet
Der Arletapfel überzeugt mit seinem milden Aroma und seinem leicht säuerlichen Geschmack. Unbedingt vor dem Winter genießen!

Jonagold
Der Geschmack dieser Sorte ist süß, saftig und aromatisch. Er eignet sich gut zur Lagerung.

Golden Delicious
Der Golden Dellicious ist sehr süßlich und enthält wenig Säure. Dieser Apfel lässt sich ebenfalls gut lagern.

Idared
Der Idared hat ein weißes, saftiges Fruchtfleisch mit deiner süßlichen, feinen Würze. Diese Sorte ist unproblematisch bei der Lagerung und hält etwa bis Mitte Jänner.

Boskoop
Dieser erfrischende, säuerliche Apfel hat ein kräftiges Aroma. Bei richtiger Lagerung hält er bis März.

Topaz
Der Topazapfel ist sehr saftig und intensiv würzig im Geschmack. Die Sorte hält sich bis März.