Bild Sujet
Donnerstag, 12. April 2018

Grubertaler - die "Blume des Jahres 2018"

Bild
Bild 1: v.l.: Peter Pfeifer (Obmann der Tiroler Gärtner), Wendelin Juen (GF Agrarmarketing Tirol), Die Grubertaler (Namenspaten), Josef Norz (Blumenwelt Norz-Tichoff), LH Stv. ÖR Josef Geisler (Obmann Agrarmarketing Tirol) sind begeistert von der "Blume des Jahres 2018"

 

Das Warten hat ein Ende - die „Blume des Jahres 2018“ wurde wieder gekürt. Namensgeber und Pate in diesem Jahr ist die Party- und Volksmusikband „Die Grubertaler“. Es handelt sich bei der Blume um eine aufrecht wachsende Bidens mit gold-gelben Blütenblättern.

 

Blumen bereiten Freude

Blumen symbolisieren das Leben und gleichzeitig Lebensfreude. „Ich denke, aus diesem Grund sind sie auch ein so beliebtes und immer passendes Geschenk. Ob eine einzelne Blume, ein Blumenstrauß oder eine Topfpflanze – Blumen und Pflanzen bereiten Freude und bringen Farbe ins Leben. Sie prägen außerdem unser Orts- und Landschaftsbild und haben einen großen Anteil daran, dass Tirol auch nach außen sichtbar ein blühendes Land ist“, bekräftigt LH Stv. ÖR Josef Geisler, Obmann der Agrarmarketing Tirol. „Wie Blumen spricht auch Musik Emotionen an, berührt den Menschen auf verschiedenen Ebenen. Deshalb passen Musik und Blumen gut zusammen. Heuer wurden die Grubertaler als Paten und Namensgeber der ‚Blume des Jahres 2018‘ ausgewählt. Das Aussehen der Blume war ausschlaggebend, denn die Blüte der Bidens ist rund, flach und ihre Blütenblätter haben eine gold-gelbe Farbe. Sie sieht also aus wie ein Goldtaler“, erklärt Geisler die Namensfindung.

Bild
Bild 2: Grubertaler - die "Blume des Jahres 2018"

Ein tolles Team

„Musik und Blumen ergänzen sich ideal. Beide bereiten Freude, verschönern uns den oft grauen Alltag und kommen von Herzen. Blumen erfreuen uns außerdem durch ihre unterschiedlichen Formen und ihre Farbenpracht und wurden deshalb schon oft in tolle Lieder verpackt und musikalisch in die Welt hinausgetragen“, so Florian Klingenschmid, Leadsänger der Grubertaler und erzählt weiter: „Es ist für uns eine ganz besondere Ehre, die Namenspaten der ‚Blume des Jahres 2018‘ zu sein und danken der Jury, dass sie uns dafür ausgewählt hat. Wir sind sehr naturverbundene Menschen, genießen die Tiroler Bergwelt und freuen uns speziell im Frühjahr und im Sommer über die Farbenpracht auf den Tiroler Balkonen und Gärten.“

 

Tipps vom Gärtnermeister

„Die ‚Blume des Jahres 2018‘ ist eine Bidens mit aufrechtem und kompaktem Wuchs. Sie liebt die Sonne, sogar starke Hitze macht ihr nichts aus. Deshalb fühlt sie sich auch an sehr heißen Plätzen, wie beispielsweise der Terrasse, wohl. Nichts desto trotz blüht die ‚Grubertaler‘ auch bei niedrigen Temperaturen und ist so bis in den Herbst eine wahre Schönheit“, schwärmt Gärtnermeister Josef Norz über die Blume des Jahres und gibt ein paar Pflegetipps: „Die Grubertaler ist zwar eher hitzebeständig, braucht dafür aber auch viel Wasser. Deshalb sollte sie unbedingt regelmäßig und gleichmäßig gegossen werden. Wie oft man gießen

muss, kommt auf das Wetter und die Temperaturen an. Trocken sollte ihre Erde allerdings nie werden. Wenn einzelne Blüten verwelken, darf man diese gerne mit einer Schere abschneiden. Damit hilft man der Pflanze, schneller wieder zu Kräften zu kommen und neue Blüten zu bilden.“

Bild
Bild 3: v.l.: Reinhard, Florian und Michael (Volksgruppe "Die Grubertaler") freuen sich Namenspate der "Blume des Jahres 2018" zu sein

Top Qualität in den „Qualität Tirol“ Gärtnereien

„Die ‚Qualität Tirol‘ Gärtner überzeugen durch ihre Fachkompetenz und beste Beratung. Sie bieten viele prächtige Blumen, die perfekt an das Tiroler Klima angepasst sind. Die Tiroler Hobbygärtner legen immer mehr Wert auf den regionalen Anbau von Blumen, Kräutern und Gemüse. Da sind sie bei den ‚Qualität Tirol‘ Gärtnereien genau an der richtigen Stelle“, bekräftigt Gärtnermeister ÖR Peter Pfeifer, Obmann der Tiroler Gärtner. „Vor allem was die Ausbildung der Mitarbeiter und die Qualität der Beratung angeht, sind die ‚Qualität Tirol‘ Gärtner unschlagbar. Dort erhalten Kunden wertvolle Tipps und Tricks aus Expertenhand sowie Blumen und Pflanzen von höchster Qualität“, so Pfeifer. „Um einen schönen, kompakten Wuchs der Grubertaler garantieren zu können, ist es zu empfehlen den Tiroler Schofwolldünger beim Einpflanzen in die Erde einzubringen. Dieser hilft der Pflanze viele Nährstoffe und Wasser zu speichern. Für eine schöne Blüte, regelmäßig mit Langzeitdünger nachdüngen“, gibt Pfeifer den Tipp.

Die Wahl zur Blume des Jahres

„Jährlich wählen die ‚Qualität Tirol‘ Gärtner die Blume des Jahres. Wichtig dabei ist, dass die Blume gut zu Tirol passt, also unter unseren Wetterbedingungen ideal wachsen kann. Aber natürlich spielen auch andere Kriterien eine wichtige Rolle, wie beispielsweise die Blühwilligkeit, das Wachstum und die Stabilität. Außerdem sollte die Blume eine Bereicherung für jeden Garten oder Balkon sein und einen gewissen Neuheits-Charakter mitbringen – wie eine neue Farbe, eine außergewöhnliche Farbkombination oder Form“, erklärt Wendelin Juen, Geschäftsführer der Agrarmarketing Tirol und schließt ab: „Es freut mich, dass wir dieses Jahr wieder eine so schöne ‚Blume des Jahres 2018‘ vorstellen können.“

 

Bildmaterial (honorarfrei, © AMTirol)

Kontakt: DI Wendelin Juen, Agrarmarketing Tirol, Tel. 0664/28 44 799

 

Pressetext (docx)

Pressetext (pdf)

Bild 1: v.l.: Peter Pfeifer (Obmann der Tiroler Gärtner), Wendelin Juen (GF Agrarmarketing Tirol, Die Grubertaler (Namenspate), Josef Norz (Blumenwelt Norz-Tichoff), LH Stv. ÖR Josef Geisler sind begeistert von der "Blume des Jahres 2018"

Bild 2: Grubertaler - die "Blume des Jahres 2018"

Bild 3: v.l.: Reinhard, Florian und Michael (Volksgruppe "Die Grubertaler") freuen sich Namenspate der "Blume des Jahres 2018" zu sein

Eintrag empfehlen