Bild Sujet
Donnerstag, 18. Oktober 2018

„Bewusst Tirol“ Prämierung 2018

Bild
Bild 1: Matthias Pöschl (GF AMTirol), LH Günther Platter, KR Josef Hackl (Obmann Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft der WK Tirol) und LH-Stv. ÖR Josef Geisler (Obmann AMTirol) sind begeistert vom Mehrwert, welcher durch das Projekt "Bewusst Tirol" entsteht.

Wattens, am 18. Oktober 2018

„Bewusst Tirol“ ist die Auszeichnung für Gastronomen und Hoteliers, die in ihrer Küche verstärkt auf regionale Lebensmittel setzen. 179 Hotellerie- und Gastronomiebetriebe sowie 21 Gastrogroßhändler, 18 Sennereien und 10 Fleischverarbeitungsbetriebe wurden bei der „Bewusst Tirol“ Prämierung 2018  im Haus Marie Swarovski in Wattens für ihr starkes Regionalitätsbekenntnis ausgezeichnet.

 

Land des Genießens

„Tirol ist ein Land des Genießens. Unsere wunderschöne Natur sorgt nicht nur für eine hohe Lebensqualität im Land, sie ist auch die Basis für den florierenden Tourismus und damit ein Stück weit die Grundlage für unseren Wohlstand“, so Landeshauptmann Günther Platter und betont weiter: „Mit ‚Bewusst Tirol‘ schaffen wir einen Mehrwert für alle: Die Betriebe selbst und die Konsumenten profitieren von einem hervorragenden kulinarischen Angebot, die Landwirte von der vermehrten Abnahme ihrer Produkte. Mit der Initiative ‚Bewusst Tirol‘ holen wir Betriebe vor den Vorhang, die ihre Gäste mit hochwertigen heimischen Produkten überzeugen und damit nachhaltig ein Bewusstsein für Qualität und Regionalität schaffen“, gratuliert Günther Platter.

Heimat am Teller

„Unsere Landwirte prägen das Landschaftsbild, sie gilt es zu unterstützen – durch die Verwendung heimischer Lebensmittel. In den letzten Jahren ist viel passiert, Mengen und Qualitäten sind vorhanden, um den Gästen Tirol kulinarisch auf viele verschiedene Arten anbieten zu können. Mit ‚Bewusst Tirol‘ wird Heimat am Teller vermittelt“, freut sich LH-Stv. Josef Geisler, Obmann der Agrarmarketing Tirol. „Der Gastrogroßhandel ist gemeinsam mit den Direktvermarktern sowie Sennereien und Metzgereien das Bindeglied zwischen Landwirtschaft und Abnehmern. Es werden damit Arbeitsplätze gesichert und auf längere Sicht auch die Landschaft und das touristische Angebot erhalten“, berichtet Geisler.

Bild
Bild 2: Über den Bezirkssieg durften sich freuen: Das Schindlers (IBK), der Gröbenhof (IL), das Natur & Alpinhotel Post (IM), der Stanglwirt (KB), der Sattlerwirt (KU), das Hotel Gridlon (LA), der Ortnerhof (LZ), Hotel Hohenfels (RE) und der Klausnerhof (SZ).

Regionalität als Alleinstellungsmerkmal

„Regionalität ist in Tirol nicht nur ein Wort, sondern in den Tourismusbetrieben, der Hotellerie und Gastronomie, gelebter Alltag. Viele Gäste kommen nach Tirol, um die Natur zu genießen, zu wandern, Sport zu treiben. Sie kommen aber auch wegen des guten Essens. Das gehört einfach dazu, ebenso wie die Verwendung regionaler Produkte. Es ist wichtig, dem Gast Tirol in all seinen Facetten näherzubringen und zu erleben lassen, was uns unvergleichbar macht“, ist Josef Hackl, Obmann Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WK Tirol und selbst ausgezeichneter „Bewusst Tirol“ Betrieb, von der Wichtigkeit regionaler Lebensmittel überzeugt.

Großes Potential

„Die ausgezeichneten Betriebe – die Spanne reicht von 3-, 4- und 5-Sterne-Hotels über Haubenlokale bis hin zu traditionellen Gasthäusern – geben mit der Teilnahme am Projekt ein Bekenntnis ab, vorwiegend  Lebensmittel aus Tirol zu verwenden. Damit dies auch überprüft werden kann, erteilen sie den Zulieferern die Erlaubnis, die gelieferten Mengen an Milch und Milchprodukten, Fleisch, Fleischprodukten und Wurstwaren, bekanntzugeben“, erklärt Matthias Pöschl, Geschäftsführer der Agrarmarketing Tirol, die Projektrichtlinien. „Es freut mich, dass wir so viele überzeugte `Bewusst Tirol‘ Betriebe auszeichnen können, die bereit sind, ihren Einkauf derart offen zu legen. Ich gratuliere dazu ganz herzlich!“, schließt Pöschl ab.

Eintrag empfehlen