Bild Sujet
Donnerstag, 08. November 2018

14. Internationale Käsiade in Hopfgarten

Hopfgarten, am 08. November 2018

Von 08. bis 10. November 2018 präsentieren Käserei- und Molkereispezialisten aus dem In- und Ausland sowie bäuerliche Hersteller bei der 14. Internationalen Käsiade in Hopfgarten im Brixental ihre Käse einer fachkundigen Jury mit internationaler Zusammensetzung. Die Käsiade ist seit über 20 Jahren ein Treffpunkt aller Käsereifachleute und eine Plattform für Käsekenner und -liebhaber.

Bild
Bild 1: v.l.: Matthias Pöschl (GF AMTirol), Michael Wurzrainer (Vbgm. Hopfgarten i.B.), Sebastian Wimmer (Obmann des Verbands der Molkerei- und Käsereifachleute), Dr. Klaus Dillinger (HBLFA Tirol) und Stefan Astner (GF TVB Hohe Salve) freuen sich über den Auftakt der 14. Intl. Käsiade in Hopfgarten.

Käse und Tradition

„Tirol hat eine lange Käsetradition. In unseren Sennereien und auf dutzenden Tiroler Almen werden seit Generationen Hart- und Schnittkäse sowie Tiroler Graukäse hergestellt. Die Käseerzeugung ist ein der Menschheit seit langem bekanntes Verfahren, um Milch zu konservieren. Der Einsatz unterschiedlicher Herstellungsverfahren und die Verwendung verschiedener Starter- und Reifungskulturen ermöglichen eine beinahe unbegrenzte Vielfalt an Sorten. Die Achtung und Sorgfalt in Herstellung und Pflege, die jeder Käser seinem Erzeugnis entgegenbringt, macht jeden Käse unverwechselbar und verleiht ihm einen eigenständigen Charakter und einen einzigartigen Geschmack. Die internationale Käsiade bietet die ideale Gelegenheit, unsere besonderen Tiroler  Milchspezialitäten international unter Beweis zu stellen“, freut sich Matthias Pöschl, Geschäftsführer der Agrarmarketing Tirol, über die Veranstaltung in Hopfgarten.

Bild
Bild 2: Eine Jury, bestehend aus in- und ausländischen Milchwirtschaftsfachleuten, bewertet die eingereichten Käseproben.

Die Veranstalter

„Der Verband der Käserei- und Molkereifachleute hat seinen Sitz in Tirol. Neben heimischen Fachleuten gehören unserem Verband viele Milch – und Käseexperten aus dem Alpenraum sowie dem benachbarten Ausland an. Es freut und ehrt uns, dass wir heuer zum 14. Mal die Internationale Käsiade in Tirol organisieren und austragen dürfen“, ist Sebastian Wimmer, Obmann der Käserei- und Molkereifachleute, stolz und berichtet weiter: „Wie immer haben wir ein buntes Rahmenprogramm gestaltet. Am Freitag findet eine Käse- und Weinpräsentation statt, die alle Käseliebhaber einlädt, sich die internationale Käsevielfalt schmecken zu lassen. Die Preisverleihung für die prämierten Käse ist am Samstag.  Dort werden die Urkunden und Medaillen sowie der ‚Peak of Quality‘, der Innovationspreis und der Medienpreis, feierlich verliehen. Im Anschluss wird beim alljährlich stattfindenden Ball mit musikalischer Unterhaltung gefeiert.“

Bild
Bild 3: Die Medien durften beim heutigen Pressetermin die verschiedensten Käse-Spezialitäten verkosten und so über den Gewinner des diesjährigen Medienpreises entscheiden.

Geprüfte Qualität

„Bewertet werden die eingereichten Käseproben jeweils von dreiköpfigen Juryteams, welche sich aus in- und ausländischen Milchwirtschaftsfachleuten zusammensetzen. Die Schwerpunkte der Käsebeurteilung liegen bei Geschmack, Geruch und Textur. In den unterschiedlichen Käseklassen werden eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille vergeben. Alle Gruppensieger in Gold werden einer zweiten Prüfung unterzogen und so wird ein ‚Sieger aller Klassen‘ gekürt, der den ‚peak of quality‘ erhält. Daneben werden auch Butter, Topfen, Frischkäse und Frischkäsezubereitungen sowie Ricotta einer Prämierung unterzogen. Verliehen wird außerdem ein Innovationspreis, mit dem das neueste und in den Augen der Jury besonders kreativste Produkt ausgezeichnet wird“, erklärt der Jury-Leiter bei der Käsiade, Klaus Dillinger, die Bewertung.

Eintrag empfehlen