Bild Sujet
Dienstag, 27. Juni 2017

Auftakt der Tiroler Frühen

Bild
Produzenten, Handel und Gastronomie freuen sich über die hervorragende Qualität der Tiroler Frühen, im Bild Romed Wopfner (Erdäpfelbauer), Michael Lamm (MPreis), Barbara Moser (Spar), Christopher Wild, Sieglinde Schatz (GH Wilder Mann in Lans), Wendelin Juen (Geschäftsführer Agrarmarketing Tirol) und Romed Giner (Erdäpfelbauer)

Die Tiroler Frühen sind wieder da! Die saisonale Spezialität ist ab jetzt bis Mitte August im Tiroler Lebensmittelhandel und bei Direktvermarktern erhältlich. Die Tiroler Frühen sind reich an Inhaltsstoffen und vielseitig verwendbar.

Gesunde Knolle

„Erdäpfel liegen in der modernen Küche voll im Trend. Die wertgebenden Inhaltsstoffe können sich sehen lassen: Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen und Vitamin C, viele Ballaststoffe und Proteine“, weiß Wendelin Juen, Geschäftsführer der Agrarmarketing Tirol, über die Wirkung der Früherdäpfel Bescheid. „Dank ihrer Nährstoffzusammensetzung sind Erdäpfel geradezu ideal für eine ausgewogene Ernährung. Weniger bekannt ist ihre basische und entschlackende Wirkung. Sie entsprechen damit in jeder Hinsicht den modernen Ernährungsbedürfnissen vieler Konsumenten“, so Juen.

 

Bild
Tiroler Frühe im Tiroler Lebensmittelhandel v.l. Romed Wopfner (Erdäpfelbauer), Barbara Moser (SPAR), Michael Lamm (MPreis) und Romed Giner (Erdäpfelbauer)

Tiroler Frühe - jetzt erntefrisch im Handel

Der Tiroler Lebensmittelhandel ist starker Partner der Tiroler Landwirtschaft. „Jetzt zum Start der Tiroler Erdäpfelsaison gibt es für unsere Kunden bei MPREIS natürlich heimische Erdäpfel.

Lebensmittel direkt vom Tiroler Bauern überzeugen durch ihre regionale Herkunft und Lebensmittelsicherheit“, freut sich Mag. Michael Lamm, Einkäufer für Obst und Gemüse bei MPREIS. „Saisonale Spezialitäten wie die Tiroler Frühen sind nun in den Regalen bei SPAR erhältlich. Die Frühen punkten vor allem durch ihre Frische und ihren guten Geschmack. Die kurzen Transportwege und die hervorragende Qualität sind nur zwei von vielen Gründen, warum Konsumenten zu Tiroler Lebensmitteln greifen“, so Barbara Moser, Leiterin Werbung und Kommunikation bei SPAR Tirol.

Bild
Romed Wopfner (Erdäpfelbauer), Wendelin Juen (Agrarmarketing Tirol) und Romed Giner (Erdäpfelbauer) freuen sich über die gute Ernte und die kulinarischen Köstlichkeiten!

Wertvoller Bodenschatz

„Die Ernte der Frühen ist in vollem Gange. Aufgrund des Frostes im Frühjahr und der derzeitigen Trockenheit ist der Ertrag zwar etwas geringer als im Vorjahr, dafür ist die Qualität der Erdäpfel hervorragend“, zeigen sich Romed Giner jun. und Romed Wopfner, Erdäpfelbauern und Abpacker der Tiroler Frühen, erfreut. „Die Ernte der Frühen ist etwas Besonderes. Die Erdäpfel sind noch nicht schalenfest und müssen daher besonders behutsam geerntet und verpackt werden“, hebt Giner den verantwortungsvollen Umgang mit dem Lebensmittel hervor. „Die Frühen sind für den baldigen Genuss bestimmt, da sie eben nicht schalenfest sind und somit nicht lange gelagert werden können. Am besten bürsten Sie die Frühen nur unter Wasser, zum Schälen ist der Bodenschatz zu schade. Die dünne Schale der Frühen kann ohne weiteres mitgegessen werden.“, weist Wopfner hin.

 

 

Bild
Der Gasthof Wilder Mann in Lans zaubert kulinarische Köstlichkeiten mit den Tiroler Frühen v.l. Wendelin Juen (Agrarmarketing Tirol), Christopher Wild und Sieglinde Schatz (GH Wilder Mann in Lans)

Tiroler Erdäpfel in der Gastronomie

„Erdäpfel lassen für kulinarische Kreationen viel Spielraum. Galten sie früher als Arme-Leute-Essen‘, so sind sie heutzutage beliebter denn je. Der Klassiker unter den Gerichten mit Früherdäpfeln ist der ‚Schölfeler‘, der frisch gekochte Erdapfel in Kombination mit Topfen, einem würzigen Bergkäse sowie einem Glas Almmilch aus Tirol genossen. Doch die Erdäpfel haben weitaus mehr zu bieten, so haben wir heute beispielsweise eine Erdäpfelsuppe, Erdäpfelgnocchi mit Kablfleisch auf Tomaten-Basilikum-Sugo sowie traditionelle Erdäpfelblattln mit Sauerkraut zubereitet. Der hervorragenden Geschmack, das nussige Aroma und die Frische der Tiroler Frühen machen jedes Gericht zu einem kulinarischen Genuss“, so Christopher Wild, Küchenchef vom Gasthof Wilder Mann in Lans, über die besonderen Knollen.

 

 

Eintrag empfehlen