Bild Sujet
Mittwoch, 12. April 2017

Musikantenherz – die „Blume des Jahres 2017“

Bild
Bild 1: v.l. Peter Pfeifer (Obmann der Tiroler Gärtner), Franz Posch (Namenspate) und Michael Jäger (Gärtnerei Jäger)

Das Geheimnis rund um die „Blume des Jahres 2017“ wird gelüftet. Namensgeber und Pate der diesjährigen Blume des Jahres ist der allseits bekannte Volksmusikant Franz Posch. Beim „Musikantenherz“ handelt es sich um eine wunderschöne Petunie mit Herzen in der Blüte.

 

 Franzl`s Musikantenherz

„Blumen und Musik haben viel gemeinsam. Sie bereiten den Menschen Freude und berühren ihre Herzen. So auch passend der Name der diesjährigen Blume des Jahres, Musikantenherz“, schwärmt Franz Posch über die Blume des Jahres und erklärt weiter: „Der Originalname der Blume ‘Amore Queen of Hearts‘, auf Deutsch ‚Königin der Herzen‘, stammt vom roten Herz auf dem gelben Hintergrund der Blüte. Das Musikantenherz ist ein ideales Geschenk für die oder den Liebste/n, denn Blumen sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte“. „Es freut und ehrt mich, der diesjährige Namenspate der ‚Blume des Jahres 2017‘ sein zu dürfen. Allen Blumenliebhabern wünsche ich viel Freude mit dieser wunderschönen Blume.“ so Posch.

 

Bild
Bild 2: "Musikantenherz" - "Die Blume des Jahres 2017"

Eine Königin

„Mit der Präsentation der ‚Blume des Jahres 2017‘ beginnt der Auftakt zur Balkonblumensaison der ‚Qualität Tirol‘ Gärtner. Die ‚Qualität Tirol‘ Gärtner haben auch dieses Jahr wieder eine ganz besondere Pflanze für Tirol gewählt“, erklärt Ing. Michael Jäger von der Gärtnerei Jäger in Thaur. „Die ‚Blume des Jahres 2017‘ ist eine Petunie und blüht von Mai bis in den späten Herbst hinein. Sie hat einen schönen, kompakten, halbhängenden Wuchs und eignet sich am besten für den Balkon, große Töpfe und Ampeln. Am Balkon hat das Musikantenherz eine besonders tolle Fernwirkung“, hebt Michael Jäger hervor und gibt noch ein paar Pflegetipps: „Das Musikantenherz sollte man regelmäßig, am besten am Morgen, in den Wurzelbereich gießen. Petunien benötigen eine normale Wasserversorung. Hochwertige Gärtnererde und Langzeitdünger, wie beispielsweise der Tiroler Schofwolldünger, machen die Pflanze robust und sorgen für einen gut verzweigten Pflanzenwuchs sowie eine intensive Blattfärbung. Als Standorte für die Blume eignen sich besonders vollsonnige bis halbschattige Plätze.“

Fachkompetenz und beste Beratung

„Die ‚Qualität Tirol‘ Gärtner stehen für Fachkompetenz, beste Beratung sowie Blumen und Pflanzen von höchster Qualität. Viel Erfahrung und über Generationen weitergegebenes Wissen zeichnen unsere Tiroler Gärtner aus“, berichtet Gärtnermeister ÖR Peter Pfeifer, Obmann der Tiroler Gärtner, stolz. „Vom prächtigen Balkonschmuck, über den öffentlichen Kreisverkehr im Ort oder die Dekoration bei Veranstaltungen - die Gärtner sind wichtige Partner für den Erhalt des schönen Tiroler Orts- bzw. Landschaftsbildes. Durch die lokale Produktion der Pflanzen bis hin zum Verkauf, die Gestaltung von Lebensräumen sowie die Ausbildung von über 100 Lehrlingen bleibt die Wertschöpfung in der Region“, betont Pfeifer.

 

Bildmaterial (honorarfrei, © AMTirol)

 

Pressetext (docx)

Pressetext (pdf)

Bild 1: v.l. Peter Pfeifer (Obmann der Tiroler Gärtner), Franz Posch (Namenspate) und Michael Jäger (Gärtnerei Jäger)

Bild 2: "Musikantenherz" - "Die Blume des Jahres 2017"

Eintrag empfehlen