Bild Sujet
Mittwoch, 23. November 2016

Fassanstich „SIGNUM“ Apfelcuvée aus 17 Sorten der Tiroler Edelbrandsommeliers

Innsbruck, am 23. November 2016

Der „SIGNUM“ 2016 wurde im Rahmen der Licht ins Dunkel Aktion aus dem Fass gehoben. „SIGNUM“ bedeutet nicht nur übersetzt „Zeichen“, sondern er soll mit seiner Einzigartigkeit auch ein Zeichen unter den Tiroler Edel-Schnapssorten setzen. Eine ausgewählte Gruppe von 14 Brennern hat ihre besten Brände aus 17 verschiedenen Apfelsorten vereint und in einem Eichenfass reifen lassen. Einzigartig und charaktervoll, so beschreibt man dieses hochkarätige Destillat am treffendsten. Die Signatur der Brenner auf den Flaschen und die Urkunde stehen für die Qualität des Produktes.

Bild

Innsbruck, am 23. November 2016

Der „SIGNUM“ 2016 wurde im Rahmen der Licht ins Dunkel Aktion aus dem Fass gehoben. „SIGNUM“ bedeutet nicht nur übersetzt „Zeichen“, sondern er soll mit seiner Einzigartigkeit auch ein Zeichen unter den Tiroler Edel-Schnapssorten setzen. Eine ausgewählte Gruppe von 14 Brennern hat ihre besten Brände aus 17 verschiedenen Apfelsorten vereint und in einem Eichenfass reifen lassen. Einzigartig und charaktervoll, so beschreibt man dieses hochkarätige Destillat am treffendsten. Die Signatur der Brenner auf den Flaschen und die Urkunde stehen für die Qualität des Produktes.

SIGNUM setzt Zeichen.

„SIGNUM besticht einerseits mit feinen Nuancen in der Nase, einem außergewöhnlichen Aroma und einem weichen Abgang, andererseits durch den exklusiven Namen und die Verpackung“, erklärt Martin Fankhauser, Präsident der Tiroler Edelbrandsommeliers, anlässlich des diesjährigen Fassanstiches.

„SIGNUM“ ist ein Cuvée aus 17 heimischen Apfelsorten. Die Tiroler Edelbrandsommeliers haben hier ein Gemeinschaftsprojekt gestartet, das seinesgleichen sucht. Jeder der Sommeliers steuerte seinen besten Apfelbrand dazu bei. Nahezu ein ganzes Jahr reiften die Brände in einem Eichenfass. Regelmäßig trafen sich die Sommeliers und verkosteten den Brand, um die Entwicklung im Fass zu überwachen.

Die Individualität des einzelnen Brenners wird durch seine Unterschrift am Etikett gewahrt und hervorgehoben. Die persönliche Unterschrift des jeweiligen Brenners ist gleichzeitig Versprechen, bei „SIGNUM“ nur das Beste einzubringen. „SIGNUM“ steht für „Zeichen“ oder „Siegel“, also die individuelle Note jedes einzelnen Brenners. Die Brenner stehen für die hohe Brennkunst und die Tiroler Herkunft auf den von ihnen signierten Flaschen ein.

„Die Tiroler Edelbrandsommeliers holen das Beste aus Tiroler Produkten heraus und veredeln sie in höchster Form. Der Signum als Gemeinschaftsprodukt ist die Krönung dieses Engagements und ein wahrer Genuss, den ich sehr schätze“, lobt Landeshauptmann Günther Platter.

 

Bildmaterial (honorarfrei, © Victoria Hörtnagl)

 

Rückfragen

DI Wendelin Juen (Fachbereichsleiter Spezialkulturen und Markt und GF Agrarmarketing Tirol),

Tel. (+43 664) 28 44 799, wendelin.juen@lk-tirol.at

Ing. Ulrich J. Zeni (Referent für Obstverarbeitung), Tel. (+43 699) 11 344 590,

ulrich.zeni@lk-tirol.at

 

Downloads

Pressetext (docx)

Pressetext (pdf)

Bild 1: die Tiroler Edelbrandsommeliers

Bild 2: DDr. Herwig van Staa, Martin Fankhauser, Helmut Krieghofer, LH Günther Platter, Anton Rosetti

Bild 3: Beim Urkunde unterzeichnen

Bild 4: Verkostung

Bild 5: Signum Rechte: AMTirol

 

Eintrag empfehlen