Bild Sujet
Donnerstag, 24. Mai 2018

Der Tiroler Schofwolldünger sorgt für eine bunte Blütenpracht

Bild
Der Tiroler Schofwolldünger enthalt wichtige Pflanzen-Nährstoffe, welche durch das Pelletieren pflanzenverfügbar gemacht werden.

Das Ende der Eisheiligen läutet in Tirol offiziell den Beginn der Gartensaison ein. Neben der Auswahl der richtigen Pflanzen, Blumen und Kräuter ist die optimale Nährstoffversorgung wichtig für einen gelungen Saisonsauftakt. Entscheidend bei der Auswahl des Düngers ist die Frage zur Nachhaltigkeit. Wer gerne naturbelassen „gartlt“ und ganz ohne künstliche Zusätze auskommen möchte, hat mit dem Tiroler Schofwolldünger eine natürliche und regionale Alternative gefunden.

Pflanzen mit Wolle ernähren

Der Tiroler Schofwolldünger ist ein Naturprodukt und wird aus 100% Tiroler Schafwolle hergestellt. Schon beim Einsetzen der Pflanzen vermengt man den Dünger mit der Pflanzenerde. Durch das anschließende Gießen quellen die Pellets auf und geben die gespeicherten Nährstoffe frei. Der Dünger wirkt über die gesamte Vegetationsperiode, ist also ein organischer Langzeitdünger. Doch der Tiroler Schofwolldünger kann noch mehr – nämlich Wasser speichern und den Boden lockern. So dient er an heißen Sommertagen als Wasserspender, lockert die Erde und schafft Raum für ein gesundes und üppiges Wurzelwachstum.

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass in Schafwolle wichtige Pflanzen-Nährstoffe enthalten sind. Diese werden durch das Pelletieren der Wolle pflanzenverfügbar gemacht. Der Tiroler Schofwolldünger gilt als wahres Wundermittel, nicht nur für Blumen, sondern auch für Gemüsepflanzen und Kräuter.

 

Der Tiroler Schofwolldünger ist im 0,6 kg und 3 kg Kübel bei den „Qualität Tirol“ Gärtnereien erhältlich.

Eintrag empfehlen