Bild Sujet
Donnerstag, 10. August 2017

Projekt Almleben

Nichts prägt die Tiroler Berglandschaft so sehr wie die 2.100 Almen. Für unseren Lebensraum ist die Bewirtschaftung mit Rindern, Schafen, Ziegen und Pferden in den Sommermonaten von enormer Bedeutung. In Tirol erzeugen knapp 50 milchverarbeitende Almen mehr als eine Tonne Käse. Von diesen Almen nimmt der überwiegende Teil - nämlich 34 - am Projekt „Almleben“ teil. Diese Entwicklung ist sehr erfreulich. Am Beginn des Projektes im Jahr 2011 starteten wir mit neun Almen.

Besondere Qualität

Die Sennerinnen und Senner nutzen und schätzen die Schulungen und Beratungen von Fachleuten auf der Alm. Ein erklärtes Ziel ist die Qualitätssicherung für die wertvollen Produkte wie Almkäse, Graukäse und Almbutter. Damit erhöhte sich in den letzten Jahren die Sicherheit und die Qualität der Almprodukte. Hervorragende Almmilch, perfekte Verarbeitung, handwerkliches Können und die Leidenschaft der Senner und Käser steckt in den Almprodukten. Diese Lebensmittel erzielen verdient einen höheren Preis und steigern so die Wertschöpfung auf der Alm. Ein Blick auf die Facebook-Seite der Agrarmarketing Tirol (www.facebook.com/agrarmarketingtirol) lohnt sich: Während der Almsaison werden die Alminger mit all ihrer Leidenschaft für ihre Arbeit und ihre Almen vorgestellt.

Bild

Kommentar

Wendelin Juen
Geschäftsführer Agrarmarketing Tirol

Eintrag empfehlen