Bild Sujet
Donnerstag, 29. September 2016

Almen und Almkäse

Der Genuss des Almsommers steckt in den Käselaiben.

Es leuchtet ein, dass sich die Bewirtschaftung der Almen rechnen muss, damit die über 2.000 Tiroler Almen eine Zukunft haben. Produkte wie Almschwein, Grauvieh Almochs, Jahrling, Berglamm, Almbutter und Almmilch leisten einen wertvollen Beitrag für deren Wirtschaftlichkeit. Lebensmittel von der Alm genießen bei den Konsumenten ein hohes Vertrauen. Ab sofort ist der Almkäse von der Holzalm mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ bei SPAR erhältlich. Dieser Käse stammt noch vom Almsommer 2015 und entfaltet, als langsam gereifte Spezialität, ein sensationelles Aroma am Gaumen. Für einen 30 kg Almkäse-Laib braucht der Senner auf der Holzalm 350 Liter beste, tagesfrische Almmilch. Ist der Vorrat vom Almsommer 2015 zu Ende, kommt der sorgfältig gepflegte und gereifte heurige Almkäse auf den Markt.

Bild

Wirtschaftlichkeit erhöhen

Die erfolgreiche Kooperation mit SPAR verschafft Tiroler Konsumenten ganzjährig einen einfachen Zugang zu diesem wertvollen Almkäse. Die Nachfrage nach solchen regionalen Lebensmitteln steigt. Viele Konsumenten sind bereit dafür einen fairen Preis zu bezahlen. Das nützt der Almbewirtschaftung und sichert den Mehrwert für alle. Die Holzalm ist eine von 24 Almen, die beim Projekt „Almleben“ der Agrarmarketing Tirol mitmachen, und von höherer Qualität und gesteigerter Nachfrage profitiert.

Kommentar
Wendelin Juen
Geschäftsführer Agrarmarketing Tirol

Eintrag empfehlen