Bild Sujet
Donnerstag, 06. August 2015

Gutes darf mehr kosten!

Über den speziellen Wert von Almprodukten und ihren Preis.

Den Sommer über produzieren die Sennerinnen und Senner auf Tiroler Almen einzigartige Lebensmittel  aus Almmilch. Das Projekt „Almleben“ ist heuer bereits in der fünften Saison. Angefangen hat es mit neun Almen  und inzwischen sind es 24 geworden. Damit sind rund die Hälfte jener 50 Tiroler Almen, die mehr als eine Tonne Käse erzeugen, bei diesem Projekt dabei. Aktuell wird auf den 24 Almen aus 1,7 Millionen Liter Milch von 1.543 Almkühen bester Bergkäse, Schnittkäse, Graukäse und Almbutter hergestellt. Das Schöne daran ist einerseits die starke Nachfrage nach  diesen Spezialitäten und andererseits die stetige Preisentwicklung nach oben.

Bild

Qualität hat ihren Preis!

Der Anspruch vor fünf Jahren war die Qualität der Almprodukte zu sichern und zu steigern sowie die Preise für diese ganz besonderen Produkte schrittweise anzuheben. Lagen die Durchschnittspreise für Schnittkäse vor fünf Jahren bei 10,50 Euro und für Bergkäse bei 12,30 Euro so liegen diese heute für Schnittkäse durchwegs bei 12,50 Euro und für Bergkäse bei 14,50 Euro und darüber. Bei diesen Preisen ist noch Luft nach oben wie es bereits einige Almen vorzeigen. Konsumenten, die hohe Qualität schätzen und lieben, zahlen gern einen angemessenen Preis für diese speziellen Lebensmittel. Ich wünsche allen Almingern eine gute Almsaison und dass sie mit Stolz hinter ihren wertvollen Produkten stehen.

Kommentar
Wendelin Juen
Geschäftsführer Agrarmarketing Tirol

Eintrag empfehlen